Abstracterinreichung

Das Kongresspräsidium, bestehend aus Prof. Dr. Andreas Plettenberg und Prof. Dr. Hans-Jürgen Stellbrink (Präsidenten) und Prof. Dr. Marylyn Addo (Wissenschaftliche Koordinatorin) freut sich, alle Interessierten zur Einreichung von Forschungsergebnissen und Diskussionsbeiträgen einzuladen.

Der DÖAK 2019 in Hamburg steht unter dem Motto „VISIONEN & WIRKLICHKEIT“.

Im Zentrum des DÖAK 2019 soll wie bei früheren DÖAK-Kongressen die Diskussion zwischen allen im Bereich HIV/AIDS tätigen Akteuren stehen.
Die eingereichten Themen werden im Kongress in den parallel ablaufenden Tracks Clinical Science, Basic Science und Social Science präsentiert und diskutiert, wobei einige Sessions track-übergreifend einen interdisziplinären Charakter haben werden.
Es können auch Arbeiten als Abstracts eingereicht werden, die bereits in den letzten 12 Monaten präsentiert wurden (bitte im Abstract kenntlich machen, einer der Autoren muss für die Präsentation anwesend sein).

Zur Vereinfachung des Review-Prozesses sollen die Abstracts einer der folgenden Disziplinen zugeordnet werden:

  • Gesellschaftliche Aspekte von HIV und AIDS
  • Epidemiologie, Prävention und Teststrategien
  • Klinik der HIV-Infektion
  • Koinfektionen/Komorbiditäten
  • Therapie der HIV-Infektion
  • Virologie
  • Immunologie

Abstracts können bis Freitag, 01. Februar 2019 ausschließlich elektronisch hier auf der DÖAK-Homepage eingereicht werden. Voraussetzung für die Einreichung wissenschaftlicher Beiträge ist die Registrierung zum DÖAK 2019. Die Abstracts können in deutscher oder englischer Sprache übermittelt werden und müssen eine der folgenden Gliederungen aufweisen:

A) Hintergrund, Methodik, Resultate, Schlussfolgerungen oder
B) Forschungsthema/Fragestellung, Beschreibung, Schlussfolgerungen,
Perspektive.

Ergänzende Fragen können an doeak2019-scientific@kit-group.org gerichtet werden.

Die Abstracts werden anonymisiert von mindestens drei Gutachtern beurteilt. Die Entscheidung über die Annahme der Abstracts als Kurzvortrag oder als Poster wird den Autoren dann bis Anfang April per E-Mail mitgeteilt (bitte berücksichtigen Sie dies bei der Angabe Ihrer E-Mail-Adresse). Die angenommenen Beiträge werden publiziert.

Wir freuen uns auf die sicher zahlreichen spannenden wissenschaftlichen Arbeiten!